AdresslisteKontaktSuche

HERZLICH WILLKOMMEN

"NULL BOCK!"

 

 

(tsh) Null Bock hätten sie, die Leute von heute.

Es fehle ihnen an eigenen Ideen und Begeisterungsfähigkeit, an Innovation und dem Interesse an grösseren Zusammenhängen, aber vor allem an Durchhaltewillen, dem nötigen Biss und an der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen. Sie seien ständig am Fordern und kaum bereit, etwa zu liefern.

Die neue Generation wolle rund um die Uhr bespasst werden. Sonst würden sie bocken. So schrieb der Kolumnist älteren Semesters in pauschalisierender Manier über Jugendliche in einem bekannten Magazin.

 

Null Bock, das kenne ich auch, sinne ich nach. Null Bock, irgendwelche überhöhten Erwartungen zu erfüllen, die an mich herangetragen werden; null Bock, auszubaden, was andere eingebrockt haben; null Bock auf Druck jeglicher Art und fremdbestimmtes Leben.

 

Zwischendurch bewundere ich unsere Jugendlichen, die so ganz nonchalant eine Anfrage ohne Gewissensbisse leicht achselzuckend in den Wind schlagen können. Es fasziniert mich, wie sie ihre Lust und ihre Interessen klar umreissen und priorisieren, wie sie sich immer wieder mal so wenig um das kümmern, was andere von ihnen denken und halten.

 

Null Bock ist keine Frage des Alters, sondern der Gesinnung. Manchmal braucht es Böcke, um etwas zu bewirken und in Bewegung zu setzen. Es braucht aufmüpfige Menschen, die anders denken und sich quer stellen, innezuhalten und nicht der grossen Menge hinterher trotten. Manchmal muss man die Hörner ausfahren, bockstill stehen und selbstkritisch ins Visier nehmen. Ja, und manchmal verbocken wir es auch immer wieder mal mit unseren Liebsten, mit der Nachbarschaft, im Freundeskreis…

 

Jeder Mensch ist herausgefordert, nicht in einer bockigen Haltung wie der Esel am Berg zu verharren und innerlich zu versteinern, sondern immer wieder den Blick zu heben und auf den zu sehen, der uns einlädt, beweglich zu bleiben. Die leise-weise Stimme erinnert uns daran:

 

«Wenn ihr Gottes Stimme hört, dann verstockt euer Herz nicht.»

nach Hebräer 3,15

 

Ihr Pfarrehepaar Tabea Stalder und Luc Hintze

Im Februar 2019