AdresslisteKontaktSuche

HERZLICH WILLKOMMEN

"SORGENFALTENFREI"

 

 

 tsh) Viele versorgen

Partner, kleine Kinder, alte Eltern mit Nahrung und Pflege

und räumen frisch gewaschene Kleider, Unterlagen, Einkäufe

in Schubladen und Schränke.

 

Manche sorgen vor,

bereiten das Mittagessen bereits am Abend zu,

legen sich früh zur Ruh,

füllen regelmässig Vorräte auf,

gehen nie ohne Schirm aus dem Haus,

zahlen in die dritte Säule ein,

haben einen Ehevertrag und ein Sparschwein.

 

Andere entsorgen

Müll, PET, Glas, Dosen,

Zeitungen, Karton und ausgeleierte Hosen,

entledigen sich der Briefe von Verflossenen,

des abgenutzten Sofas, vielleicht sogar der Angebetenen.

 

Es gibt Menschen, die umsorgen sich und andere:

Balkonpflanzen, Katzen, Hunde,

Männer, Frauen, Kinder,

Nachbarn, Syrer oder Inder,

schlemmen, fasten, festen,

Fusspflege, Kosmetik, Krafttraining,

Fitness, Wellness und abends eine Tasse Darjeeling.

 

Wir alle kennen Sorgen,

die Spuren auf unsere Stirn legen,

tiefe Furchen zeichnen und Leichtigkeit verjagen.

Wie sie auf die Nieren schlagen,

an unserem Selbstwert nagen,

unsere Herzen beschweren,

nächtlichen Schlaf verwehren…

Und doch tragen wir sie täglich vor uns her,

dieses existenzielle Sorgen um die Zukunft,

ums tägliche Brot,

ums Kind, um den Mann, die Frau, die Seelennot

um den Verdienst, um den Tod.

 

Gerade, wenn sich tiefe Sorgenfalten bilden,

ist die leise-weise Stimme besonders wichtig zu vernehmen,

die uns einen Weg in ein sorgenfaltenfreies Leben lenkt,

weil Gott mit uns, für uns, an uns denkt.

 

Alle eure Sorgen werft auf ihn. Denn er sorgt für euch.

1. Petrus 5,7

 

In diesem Sinn wünschen wir uns allen von Herzen einen – im besten Sinne des Wortes – sorgenfaltenfreien Herbst.

 

Ihr Pfarrehepaar Tabea Stalder & Luc Hintze, im Oktober 2018